Publikationen

Handout zum Vortrag Etymologie oder Etymogelei - eine schwierige Disziplin bei der Langen Nacht der Wissenschaften am 8. Juni 2013

Monographien

  • E. Lang, K.-U. Carstensen & G. Simmons. 1991. Modelling Spatial Knowledge on a Linguistic Basis. Lecture Notes in Artificial Intelligence 481. Berlin: Springer.
  • E. Lang. 1990. Wendehals und Stasi-Laus. Demo-Sprüche von Aufbruch und Wende in der DDR. München: Heyne.
  • E. Lang & K.-U. Carstensen. 1990. OSKAR - A Prolog Program for Modelling Dimensional Designation and Positional Variation of Objects in Space. IBM Germany, Stuttgart.
  • E. Lang. 1987. Semantik der Dimensionsauszeichnung räumlicher Objekte. Habilitationsschrift in Theoretischer Linguistik. Berlin: Akademie der Wissenschaften der DDR.
  • E. Lang. 1984. The Semantics of Coordination. Studies in Language Companion Series 9. Amsterdam: John Benjamins.
  • E. Lang. 1977. Semantik der koordinativen Verknüpfung. Studia grammatica 14. Berlin: Akademie-Verlag.
  • E. Lang. 1973. Studien zur Semantik der koordinativen Verknüpfung. Dissertation. Berlin: Deutsche Akademie der Wissenschaften.

Aufsätze 

  • E. Lang & M. Adamíková. 2005. The lexical content of connectors and its interplay with intonation. An interim balance on sentential  connection in discourse. In A. Späth (ed.), Interfaces and Interface Conditions. Berlin: de Gruyter.
  • E. Lang. 2004. Schnittstellen bei der Konnektoren-Beschreibung. In Eva Breindl et al. (Hrsg.), Brücken schlagen. Berlin: de Gruyter.
  • E. Lang. 2002. Kontrastiv vs. implikativ II: Interpretationseffekte einer intonatorischen Distinktion bei elliptischen Sprichwörtern. Linguistische Arbeitsberichte (LAB) 79. 187-212.
  • E. Lang. 2002. Die Wortart "Konjunktion". In D. A. Cruse et al. (eds.) Lexikologie. Lexicology. Ein Internationales Handbuch zur Natur und Struktur von Wörtern und Wortschätzen. 634-641. Berlin: de Gruyter.
  • E. Lang. 2001. Kontrastiv vs. implikativ I: Interpretationseffekte intonatorischer Distinktionen bei Koordination. Linguistische Arbeitsberichte (LAB) 77. 113-138.
  • E. Lang. 2001. Spatial Dimension Terms. In M. Haspelmath, E. König et al. (eds.), Language Typology and Language Universals. An International Handbook. 1251-1275. Berlin: Mouton de Gruyter.
  • E. Lang. & C. Umbach. 2001. Kontrast in der Grammatik: spezifische Realisierungen und übergreifender Konnex. Linguistische Arbeitsberichte (LAB) 79.  
  • E. Lang. 2000. Adversative Connectors on Distinct Levels of Discourse: A Re-Examination of Eve Sweetser's Three-level Approach. In E. Couper-Kuhlen & B. Kortmann (eds.), Cause - Condition - Concession - Contrast. Cognitive and Discourse Perspectives. Topics in English Linguistics 33. 235-256. Berlin: Mouton de Gruyter.
  • E. Lang. 2000. Einführung. In E. Lang (ed.), Copula and AUX constructions. ZAS Papers in Linguistics 16. i-v.
  • E. Lang. 1999. Einführung. In E. Lang & L. Geist (Hrsg.), Kopula-Prädikativ-Konstruktionen als Semantik/Syntax-Schnittstelle. ZAS Papers in Linguistics 14. i-viii.
  • E. Lang. 1999. »Menschen« vs. »Leute«: Bericht über eine Expedition in den lexikalischen Nahbereich. In U. Kramer (Hrsg.), Lexikologisch-lexikographische Aspekte der deutschen Gegenwartssprache. Lexicographica. Series Maior 101. 1-39. Tübingen: Niemeyer.
  • E. Lang. 1997. Abschlägiger Brief an die Herausgeber. In C. Dürscheid et al. (Hrsg.), Sprache im Fokus. Festschrift für Heinz Vater. xi-xiv. Tübingen: Niemeyer.
  • E. Lang. 1996. Lexikalisierung und Wortfeldstruktur - typologisch betrachtet. Räumliche Dimensionsausdrücke als Fallstudie. In E. Lang & G. Zifonun (Hrsg.),  Deutsch - typologisch. IdS Jahrbuch 1995. 312-355. Berlin: de Gruyter.
  • E. Lang. 1996. Das Deutsche im typologischen Spektrum. In E. Lang & G. Zifonun (Hrsg.), Deutsch – typologisch. IdS Jahrbuch 1995. 7-15. Berlin: de Gruyter.
  • E. Lang. 1995. Deutsch - typologisch. Zeitschrift für Germanistische Linguistik 23/2. 225-228.
  • E. Lang. 1995. Den »homo loquens« im Visier. Sprachreport 1. 13-15.
  • E. Lang. 1995. Basic Dimension Terms. A first look at universal features and typological variation. FAS-Papers in Linguistics 1. 67-104.
  • E. Lang. 1995. Das Spektrum der Antonymie. Semantische und konzeptuelle Strukturen im Lexikon und ihre Darstellung im Wörterbuch. In G. Harras (Hrsg.), Die Ordnung der Wörter.  IdS-Jahrbuch. 30-98. Berlin: de Gruyter.
  • E. Lang. 1994. Semantische vs. konzeptuelle Struktur: Unterscheidung und Überschneidung. In M. Schwarz (Hrsg.), Kognitive Semantik / Cognitive Semantics. Ergebnisse, Probleme, Perspektiven. Tübinger Beiträge zur Linguistik 395. 25-40. Tübingen: Narr.
  • E. Lang. 1994. Antonymie im Lexikon und im Wörterbuch. Theorie des Lexikons. Arbeiten des SFB 282, Nr 55. Düsseldorf-Wuppertal.
  • E. Lang. 1993. The meaning of German projective prepositions: a two-level approach. In C. Zelinsky-Wibbelt (ed.), The Semantics of Prepositions. From Mental Processing to Natural Processing. 249-291. Berlin: de Gruyter.
  • E. Lang. 1992. Linguistische vs. konzeptuelle Aspekte der LILOG-Ontologie. In G. Klose, E. Lang & T. Pirlein (Hrsg.), Ontologie und Axiomatik der Wissensbasis von LILOG. Informatik-Fachberichte 307. 23-45. Berlin: Springer.
  • E. Lang. 1991. The LILOG-Ontology from a Linguistic Point of View. In O. Herzog & C.- R. Rollinger (eds.), Text Understanding in LILOG:Integrating Computational Linguistics and Artificial Intelligence. Lecture Notes in Artificial Intelligence 546. 464-481. Berlin: Springer.
  • E. Lang. 1991. Linguistische vs. konzeptuelle Aspekte der LILOG-Ontologie. Anfragen von außen. In G. Klose, E. Lang & T. Pirlein (Hrsg.), Die Ontologie und Axiomatik der Wissensbasis von LEU/2. Erfahrungen - Probleme - Ausblicke. IWBS Report 171. 1 – 26. Stuttgart: IBM Deutschland GmbH.
  • E. Lang. 1991. Koordinierende Konjunktionen. In A. v. Stechow & D. Wunderlich (Hrsg.), Semantik. Semantics. Ein internationales Handbuch der zeitgenössischen Forschung. HSK 6. 597-623. Berlin: de Gruyter.
  • E. Lang. 1991. A two-level approach to projective prepositions. In G. Rauh (ed.), Approaches to prepositions. Tübinger Beiträge zur Linguistik 358. 127-167. Tübingen: Narr.
  • E. Lang. 1990. Sprachkenntnis, Objektwissen und räumliches Schließen. In Zeitschrift für Linguistik und Literaturwissenschaft 78. 59-97.
  • E. Lang. 1990. Primary perceptual space and inherent proportion schema: Two interacting categorization grids underlying the conceptualization of spatial objects. Journal of Semantics 7. 2. 121-141.
  • E. Lang & K.-U. Carstensen. 1989. OSKAR - ein Prolog-Programm zur Modellierung der Struktur und der Verarbeitung räumlichen Wissens. In D. Metzing (ed.), GWAI-89. 13th German Workshop on Artificial Intelligence. 234-243. Berlin: Springer.
  • E. Lang. 1989. Primärer Orientierungsraum und Inhärentes Proportionsschema. In Chr. Habel, M. Herweg & K. Rehkämper (Hrsg.), Raumkonzepte in Verstehensprozessen. Linguistische Arbeiten 233. 150-173. Tübingen: Niemeyer.
  • E. Lang & M. Bierwisch. 1989. Somewhat longer - much deeper - further and further. Epilogue to the Dimensional Adjective Project. In M. Bierwisch & E. Lang (eds.), Dimensional Adjectives: Grammatical Structure and Conceptual Interpretation. Springer Series Language and Communication 26. 471-514. Berlin: Springer.
  • E. Lang. 1989. The Semantics of Dimensional Designation of Spatial Objects. In M. Bierwisch & E. Lang (eds.), Dimensional Adjectives: Grammatical Structure and Conceptual Interpretation. (Springer Series in Language and Communication 26). 263- 417. Berlin: Springer.
  • E. Lang. 1989. Probleme der Beschreibung von Konjunktionen im allgemeinen einsprachigen Wörterbuch. In F. J. Hausmann et al.(Hrsg.), Wörterbücher - Dictionaries - Dictionnaires. Ein Internationales Handbuch zur Lexikographie. 862-868. Berlin: de Gruyter.
  • E. Lang. 1987. Gestalt und Lage räumlicher Objekte: Semantische Struktur und kontextuelle Interpretation von Dimensionsadjektiven. In J. Bayer (Hrsg.), Grammatik und Kognition. Psycholinguistische Untersuchungen.163-191. Opladen: Westdeutscher Verlag.
  • E. Lang. 1987. Parallelismus als universelles Prinzip sekundärer Strukturbildung. In E. Lang & G. Sauer (Hrsg.), Parallelismus und Etymologie. Studien zu Ehren von Wolfgang Steinitz anläßlich seines 80.Geburtstags. Berlin: LS/ZISW/A 161.1. 1-54.
  • E. Lang & M. Bierwisch. 1987. Etwas länger - viel tiefer - immer weiter: Epilog zum Dimensionsadjektive-Projekt. In M. Bierwisch & E. Lang (Hrsg.), Grammatische und konzeptuelle Aspekte von Dimensionsadjektiven. studia grammatica 26+27. 649-699. Berlin: Akademie-Verlag.
  • E. Lang. 1987. Semantik der Dimensionsauszeichnung räumlicher Objekte. In M. Bierwisch & E. Lang (Hrsg.), Grammatische und konzeptuelle Aspekte von Dimensionsadjektiven. Studia grammatica 26+27. 287-458. Berlin: Akademie-Verlag.
  • E. Lang. 1983. Einstellungsausdrücke und ausgedrückte Einstellungen. In R. Ruiska & W. Motsch (Hrsg.), Untersuchungen zur Semantik. Studia grammatica 22. 305-341. Berlin: Akademie-Verlag.
  • E. Lang. 1983. Die logische Form eines Satzes als Gegenstand der linguistischen Semantik. In W. Motsch & D. Viehweger (Hrsg.), Richtungen der modernen Semantikforschung. 65-144. Berlin: Akademie-Verlag.
  • E. Lang. 1982. Die Konjunktionen im einsprachigen Wörterbuch. In E. Agricola, J. Schildt & D. Viehweger (Hrsg.) Wortschatzforschung heute. Aktuelle Probleme der Lexikologie und Lexikographie. 72-106. Leipzig: Enzyklopädie.
  • E. Lang & R. Steinitz. 1978. Können Satzadverbiale performativ gebraucht werden? In W. Motsch (Hrsg.), Kontexte der Grammatiktheorie. Studia grammatica 17. 51-80. Berlin: Akademie-Verlag.
  • E. Lang. 1977. Di alcune difficoltà nel postulare una grammatica del testo. In M. E. Conte (ed.), La Linguistica Testuale. 86-120. Milano: Feltrinelli.
  • E. Lang. 1977. Analyse sémantique de la connexion coordinative. In D.Clément & B.- N. Grunig (eds.), La Coordination. DRLAV Papier No.15. 168-187. Paris-Vincennes: Université Paris VIII.
  • E. Lang & R. Steinitz. 1976. Review Article on R. Bartsch: Adverbialsemantik. Foundations of Language 14.1.137-151.
  • E. Lang. 1976. Erklärungstexte. In F.Dane D. Viehweger (Hrsg.),  Probleme der Textgrammatik I. Studia grammatica 11. 147-181. Berlin: Akademie-Verlag.
  • E. Lang. 1973. Über einige Schwierigkeiten beim Postulieren einer Text-Grammatik. In F. Kiefer & N. Ruwet (eds.), Generative Grammar in Europe. Foundations of Language Supplementary Series 13. 284-314. Dordrecht.

Übersetzungen und Herausgeberschaften

  • Modifying Adjuncts. 2013. E. Lang, C. Maienborn & Ch. Fabricius-Hansen (Hrsg.). Reprint, Interface Explorations [IE] 4. Berlin: Mouton de Gruyter.
  • E. Lang. 2000. Approaching the Grammar of Adjuncts. In C. Fabricius-Hansen, E. Lang & C. Maienborn (Hrsg.), ZAS Papers in Linguistics 17. Berlin: ZAS.
  • E. Lang. 2000. Copular and AUX Constructions. In E. Lang (Hg.), ZAS Papers in Linguistics 16. Berlin: ZAS.
  • E. Lang. 1999. Kopula-Prädikativ-Konstruktionen als Semantik/Syntax-Schnittstelle. In E. Lang & L. Geist (Hrsg.),  ZAS Papers in Linguistics 14. Berlin: ZAS.
  • E. Lang. 1996. Deutsch - typologisch. In E. Lang & G. Zifonun (Hrsg.),  IdS-Jahrbuch 1995. Berlin: de Gruyter.
  • E. Lang. 1992. Ontologie und Axiomatik der LILOG-Wissensbasis. In G. Klose, E. Lang & T. Pirlein (Hrsg.), Informatik Fachberichte 307. Berlin: Springer.
  • E. Lang. 1991. Die Ontologie und Axiomatik der Wissensbasis von LEU/2. Erfahrungen - Probleme - Ausblicke. In G. Klose, E. Lang & T. Pirlein (Hrsg.), IWBS Report 171. Stuttgart: IBM Deutschland GmbH.
  • E. Lang. 1989. Dimensional Adjectives: Grammatical Structure and Conceptual Interpretation. In M. Bierwisch & E. Lang (eds.), Springer Series in Linguistics and Communication 26. Berlin: Springer.
  • B. Kunzmann-Müller & E. Lang (Hrsg.). 1989. Studien zu Funktionswörtern III. Adversative Konnekte. Berlin.
  • E. Lang (Hg.). 1988. Studien zum Satzmodus I. Berlin.
  • G. Sauer & E. Lang (Hrsg.). 1987. Parallelismus und Etymologie. Studien zu Ehren Wolfgang Steinitz anlässlich seines 80. Geburtstags am 28. Februar 1985. Berlin.
  • M. Bierwisch & E. Lang (Hrsg.). 1987. Grammatische und konzeptuelle Aspekte von Dimensionsadjektiven. Berlin: Akademie-Verlag. Studia grammatica 26+27.
  • E. Lang. 1981. J. M. Lotman: Kunst als Sprache. Untersuchungen zum Zeichencharakter von Literatur und Kunst. Leipzig: Reclam. RUB 905. Aus dem Russischen übersetzt und herausgegeben von K. Städtke und E. Lang.
  • E. Lang. 1980. W. Steinitz: Ostjakologische Arbeiten. Band IV: Beiträge zur Sprachwissenschaft und Ethnographie. Budapest: Akadémiai Kiadó / Berlin: Akademie-Verlag / The Hague: Mouton. Für die Herausgabe wissenschaftlich bearbeitet von E. Lang, G. Sauer und R. Steinitz.
  • E. Lang. 1969. Renate Steinitz: Adverbialsyntax. Unter Mitarbeit von E. Lang. Studia grammatica 10. Berlin: Akademie-Verlag.
  • E. Lang. 1965. Noam Chomsky: Aspekte der Syntax-Theorie. Frankfurt (Main): Suhrkamp / Berlin: Akademie-Verlag. Sammlung Sprache 11. Aus dem amerik. Original »Aspects of Syntactic Theory« [M.I.T. Press: Cambridge, MA, 1965]. Übersetzt und herausgegeben von einen Kollektiv unter Leitung von E. Lang.