Psychologie

Eines der großen Rätsel ist es, wie Kleinkinder innerhalb von sehr wenigen Jahren einen umfangreichen Wortschatz nebst einem hochkomplizierten grammatischen Regelsystem erwerben können. Vieles an dieser Fähigkeit ist angeboren, aber sicherlich nicht alles, denn sonst würden alle Menschen die gleiche Sprache sprechen. Wir können hier die Erkenntnisse der Spracherwerbsforschung vorstellen, zum Beispiel die, dass ein Kind von sechs Monaten wesentlich mehr Laute unterscheidet als eines von anderthalb Jahren, wenn es sich bereits auf die relevanten Laute der Muttersprache eingependelt hat. Ebenso erstaunlich ist es jedoch, dass Menschen ohne weiteres zwei, drei und mehr Sprachen so gut wie eine Muttersprache erlernen können - aber in der Regel nur, wenn sie den Sprachen schon früh, in ihrer Kindheit, ausgesetzt sind. Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten weisen monolingualer und bilingualer Spracherwerb auf?