Nachrichten

Das mehrsprachige Klassenzimmer
in Baden-Württemberg


Das unter Federführung des ZAS im März 2014 erschienene Buch Das mehrsprachige Klassenzimmer. Über die Muttersprachen unserer Schüler wird zum neuen Schuljahr für alle Schulen Baden-Württembergs angeschafft.
Insgesamt 4500 Exemplare hat das Kultusministerium des Bundeslandes beim Springer-Verlag in Heidelberg bestellt. Das Buch richtet sich an Lehrkräfte, die SchülerInnen mit Migrationshintergrund in ihren Klassen haben.

Erster BIVEM-Infoflyer für Eltern und pädagogische Fachkräfte
Unter dem Titel So geht's: Mit Kindern die Familiensprache(n) sprechen ist der erste Info-Flyer aus der Reihe „Wissenschaft für‘s Leben: Fakten - Studien - Informationen für Eltern und pädagogische Fachkräfte“ erschienen.
Warum ist es wichtig, dass Eltern mit ihren Kindern die Sprache sprechen, die sie selbst am besten beherrschen? Wie können sie dafür sorgen, dass ihre Kinder aber auch die deutsche Sprache lernen? Diese Fragen beantwortet das vom Berliner Interdisziplinären Verbund für Mehrsprachigkeit (BIVEM) herausgegebene Faltblatt. Es kann als PDF heruntergeladen oder in größeren Mengen als Druckversion hier bestellt werden.

ZAS-Seiten Nr. 4, Juli 2014

Unser Newsletter mit einem Beitrag von Susanne Fuchs über 'Schreiknötchen zur Fußball-WM', einem Interview mit unserem Alexander-von-Humboldt-Stipendiaten John Tomlinson über seine Forschung am ZAS und die Einladung zur Jahrestagung der Humboldtianer ins Schloss Bellevue sowie Rückblicke auf die Veranstaltungen "Treffpunkt Sprache" und "Semantics and Philosophy 7".

 






Versuchspersonen gesucht
Für ein Sprachexperiment sucht PB1 männliche oder weibliche Versuchspersonen zwischen 18 und 35 Jahren, die Muttersprachler/innen des Deutschen (BRD) sind, bei denen keine Stimm-, Sprach-, Sprech-, Atem- oder Hörstörungen bekannt sind, die ein normales Verhältnis zwischen Körper und Masse haben (BMI: 19-25) und die nicht stark rauchen. Weitere Infos hier.

Aktuelle Veranstaltungen am ZAS

»Weitere Veranstaltungen

Kommende Veranstaltungen

Urban fragmentation(s)
BORDERS & IDENTITY III
Call for papers
(bis zum 12. September 2014)
Berlin, 16.-19. März 2015