News

Zweiter BIVEM-Infoflyer für Eltern und pädagogische Fachkräfte
Unter dem Titel So geht Mehrsprachigkeit: Vorurteile überwinden & Vorteile nutzen ist der zweite Info-Flyer aus der Reihe „Wissenschaft für‘s Leben: Fakten - Studien - Informationen für Eltern und pädagogische Fachkräfte“ erschienen.
Welche Vorurteile müssen endlich überwunden werden? Wie können Eltern und ihre Kinder die Vorteile von Mehrsprachigkeit am besten nutzen? Diese Fragen beantwortet das vom Berliner Interdisziplinären Verbund für Mehrsprachigkeit (BIVEM) herausgegebene Faltblatt, das bislang auf Deutsch und auf Türkisch erschienen ist. Es kann als PDF-Deutsch / PDF-Türkisch heruntergeladen oder in größeren Mengen als Druckversion hier bestellt werden.

Treffpunkt Sprache
8. Juli 2015, 19.00 Uhr
Dorotheenstrasse 24, 10117 Berlin, Raum 1.101


Prof. Dr. Judith Tonhauser (Ohio State U/ZAS Berlin): Wie spricht man im Paraguayischen Guarani über Zeit?

ZAS-Seiten Nr. 7, April 2015

Unser Newsletter mit dem ZAS-Programm der Langen Nacht der Wissenschaften am 13. Juni (17:00-24:00 Uhr) in den Räumen der Humboldt-Universität, einem Interview mit dem Norweger Torgrim Solstad über das Leben in Deutschland mit Kindern und seine Forschung zur satzeinbettenden Verben, sowie einem Bericht der Norwegerin Siri Gjersøe über ihre Forschung zu der Bantusprache Kikuyu.

Junior Fellowships
XPrag.de offers four fellowships to support outstanding recent Ph.D. graduates (linguistics, psychology, cognitive science) for a time period of 12 months each starting between October 2015 and April 2016. More information here.





Next events at the ZAS

»Further events