Linguistik für die Schule

1. Arbeit mit Schulen/Schülern

Das ZAS möchte interessierten Lehrern, Schülern und Eltern exemplarisch wissenschaftliche Aspekte zur Sprache und zu Sprachen vermitteln, soweit sie in Forschungsprojekten am ZAS entwickelt werden. Für die Beschäftigung mit Sprache an der Schule kann damit ein Fenster auf Fragestellungen eröffnet werden, die die schulischen Inhalte ergänzen und auflockern können. Grundsätzlich bietet die Linguistik die Möglichkeit, sprachspezifische Phänomene in einem allgemeineren Zusammenhang zu sehen, der einen nützlichen Kontext für das Lehren und Lernen herstellt.

Eine Beschäftigung mit linguistischen Themen kann nach unserer Meinung in den Schulfächern Geographie, Geschichte, Biologie, Physik, Psychologie und natürlich Deutsch und Fremdsprachen nützlich und anregend sein.

2. Vorbereitung von Schülern auf die Linguistikolympiade


Seit 2008 hat jeweils eine deutsche Schülergruppe an der Internationalen Linguistikolympiade (2008 in Bulgarien, 2009 in Breslau/Polen, 2010 in Stockholm/Schweden) teilgenommen. Die Schüler rekrutieren sich aus Teilnehmern des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen, die in Tests eine besondere Begabung für die Lösung von linguistischen Aufgaben nachgewiesen haben. Voraussetzung sind hier keine speziellen Linguistik-Kenntnisse, sondern eine besondere analytisch-methodische Begabung. Mitarbeiter des ZAS (André Meinunger, Uli Sauerland und Barbara Stiebels, Kilu von Prince) haben Aufgaben zur Vorbereitung auf die Linguistikolympiade entwickelt und die Schüler in Trainingswochenenden auf die Teilnahme vorbereitet (2009 in Kooperation mit Kollegen des MPI für Evolutionäre Anthropologie in Leipzig). 2010 hat erstmalig ein deutscher Schüler eine Bronzemedaille gewonnen. Nachdem die deutsche Teilnahme 2011 in den USA wegen Finanzierungsproblemen ausbleiben musste, konnte Deutschland durch die finanzielle Unterstützung der DGfS 2012 nach Slowenien fahren. Von da brachten die Schüler erstmals eine Silbermedaille nach Hause: Max Allmendinger errang das Edelmetall. Maylis Ribette holte einen Ehrentitel: "honorable mention".





Internationale Linguistik-Olympiade 2012

Die Teilnehmer der Internationalen Linguistik-Olympiade 2012 in Ljubljana: André Meinunger (Teamleiter), Max Allmendinger (Silber), Maylis Ribette (HM), Niklas Ernst, Aurelia Bauer

Internationale Linguistik-Olympiade 2010

Die Teilnehmer der Internationalen Linguistik-Olympiade 2010 in Stockholm: Nadine Sedlaczek, Liliann Héjjas, Jakob Park (Bronzemedaille), Maximilian König, im Hintergrund André Meinunger