Lehre und Betreuung

Seit 2008 (zumeist HU Berlin)

  • SE Satzbau für Lehrer. SS 2014, HU Berlin.
  • SE MA-Modul 3, Vorträge und Tagungen am ZAS. WS 2013/14, HU Berlin.
  • SE MA-Modul 3, Vorträge und Tagungen am ZAS. WS 2012/13, HU Berlin.
  • SE Satzbau für Lehrer. SS 2012, HU Berlin.
  • S Selbständiges Arbeiten zur Satzmelodie (vorwiegend Deutsch). WS 2011/12, HU Berlin.
  • Prosody and intonation (Mini-course, 2.-5. Mai 2011). SS 2011, Boğaziçi U, Istanbul.
  • GK Semantik. SS 2010, HU Berlin.
  • GK Linguistik. WS 2009/10, HU Berlin. (Schwabe, Kerstin & Hubert Truckenbrodt).
  • VL Syntax. SS 2009, HU Berlin.
  • HS Syntax und Semantik von Satzverknüpfungen. WS 2008/09, HU Berlin.

Rutgers, MIT, Tübingen & Potsdam: Lehre bis zum Magister/M.A.-Abschluss

  • (6-mal) Einführung in die Phonetik und Phonologie/Introduction to Phonetics and Phonology, SS 2002, 2003, 2004, 2005, 2006, 2007, Universität Tübingen.
  • (5-mal) Einführung in die Phonologie/Introduction to Phonology, Herbst 1997, 1999, 2001, Rutgers University; WS 2006/07, Universität Tübingen; WS 2007/08, Universität Potsdam
  • (3-mal) Einführung in die Sprachwissenschaft/Introduction to (General) Linguistics, WS 1995/96, Universität Tübingen; Herbst 1999, Rutgers University; WS 2003/04, Universität Tübingen
  • (2.mal) Tutorial in Academic Writing, SS 2004, 2006, Universität Tübingen
  • Betonung und Satzmelodie, WS 1995/96, Universität Tübingen
  • Morphology, Herbst 1996, Rutgers University
  • Investigations into Unfamiliar Languages: Chaga, Frühjahr 1998, Rutgers University
  • Fokus, WS 2002/03, Universität Potsdam
  • Phrasale Betonung und phrasale Phonologie, SS 2003, Universität Tübingen
  • Feldforschung: Diola Fogny (mit Dr. Y. Weißhar), WS 2003/04, Universität Tübingen
  • Themen der Phonologie des Deutschen in der Optimalitätstheorie, SS 2004, Universität Tübingen
  • Phonologie und Phonetik deutscher Dialekte, SS 2005, Universität Tübingen
  • Methoden der Feldforschung: Bengali, WS 2005/06, Universität Tübingen
  • Feldforschung und sprachübergreifende Syntaxtheorie, WS 2005/06, Universität Tübingen
  • Introduction to Optimality Theory, WS 2005/06, Universität Tübingen
  • Phonologie und Phonetik von Tönen und Intonation, WS 2006/07, Universität Tübingen
  • Sprechakte, Kompaktseminar, WS 2006/07, Universität Saarbrücken
  • Semantik I, SS 2007, Universität Tübingen
  • Feldforschung: Tangale, WS 2007/08, Universität Potsdam
  • Optimalitätstheorie und Paradigmen, WS 2007/08, Universität Potsdam

Betreuer und Erstgutachter bei Magisterabschlüssen

  • Miriam Germann, Der velare Nasal im Deutschen und Englischen in der Optimalitätstheorie 27.04.2006, Neuphilologische Fakultät der Universität Tübingen.
  • Natalie Kirch, Modalpartikeln: Wohl als Gradmesser epistemischer Strukturen 23.06.2006, Neuphilologische Fakultät der Universität Tübingen.
  • Beatriz López Jiménez, Aspekte der spanischen Prosodie anhand von Fragesätzen 28.07.2006, Neuphilologische Fakultät der Universität Tübingen.
  • Heike Schmid, Tilgung und Epenthese im Zweitspracherwerb 14.11.2006, Neuphilologische Fakultät der Universität Tübingen.
  • John Vanderelst, Exhaustivity in Focus: the Case of Yorùbá 03.08.2007, Neuphilologische Fakultät der Universität Tübingen.
  • Elena Kabagema-Bilan, Prosodic structure and intonation in Mandarin Chinese, 03.03.2008, Neuphilologische Fakultät der Universität Tübingen.
  • Jochen Stöhr, Zur Bedeutung und Verwendung der Modalpartikel wohl: Pragmatische, semantische und empirische Aspekte, 05.09.2008, Neuphilologische Fakultät der Universität Tübingen.

Lehrveranstaltungen für Ph.D.-Studierende

  • (2) Introduction to Phonology, Herbst 2000, Massachusetts Institute of Technology; Herbst 2001, Rutgers University
  • (4) Advanced Phonology, Frühjahr 1997, 1998, 1999, Rutgers University; Frühjahr 2001, Massachusetts Institute of Technology
  • Topics in Phonology: Phrasal phonology, Herbst 1996, Rutgers University
  • Topics in Phonology: Intonation, Frühjahr 1999, Rutgers University
  • Topics in Phonology: Tonal contour and register features and their phonetic implementation, Frühjahr 2000, Rutgers University
  • Topics in Phonology: Phrasal phonology in its relation to syntax, Frühjahr 2001, Massachusetts Institute of Technology
  • (2) Topics in Prosody and Intonation/Prosodie und Intonation, August 2002, ESSLI Sommerschule; WS 2002/03, Graduiertenkolleg der Humboldt-Universität Berlin und der Universität Potsdam, beides mit Caroline Féry
  • (3) Qualifying Paper Workshop, Frühjahr 1999, 2000, Rutgers University; Herbst 2000, Massachusetts Institute of Technology

Doktorvater bei Doktorabschlüssen

  • Luba Butska, Faithful Stress in Paradigms: Nominal Inflection in Ukrainian and Russian, Oktober 2002, Rutgers University.
  • Somdev Kar, The Syllable Structure of Bangla in Optimality Theory and its Application to the Analysis of Verbal Inflectional Paradigms in Distributed Morphology, 09.01.2009, Neuphilologische Fakultät der Universität Tübingen.
  • Anja Hofmann, Vergleich muttersprachlicher und nicht-muttersprachlicher Vokale mit Deutsch als Zielsprache: Ein statistischer Vergleich in Corpora, 28.02.2011, Neuphilologische Fakultät der Universität Tübingen.

Sonstiges

  • Studienberater für das ISCL-Nebenfach Allgemeine Sprachwissenschaft, 2003-2007, ab 2006 für alle B.A.-Studierenden der Allgemeinen Sprachwissenschaft, Univ. Tübingen
  • Betreuung des Habilitationsverfahrens von Dr. Ingo Hertrich, 2006, Neuphilologische Fakultät der Univ. Tübingen
  • Landeslehrpreis von Baden-Württemberg, 15.12.2006