Nachrichten

Gastwissenschaftlerin aus Australien
Dr. Andrea Schalley von der Griffith-University in Brisbane, Australien, wird als Gastwissenschaftlerin fast ein Jahr lang am ZAS arbeiten. Ihre Forschungsinteressen liegen sowohl in der theoretischen Linguistik – insbesondere der Semantik - als auch in der angewandten Linguistik, im Bereich der Mehrsprachigkeitsforschung. Dr. Schalley freut sich auf die enge Kooperation mit ZAS-Wissenschaftlern aus beiden Bereichen.

Zu Gast am ZAS
Timothy J. O’Donnell ist Research Scientist am MIT und im Wintersemester 2015/16 Junior Fellow an der TU Dresden. Während seines Aufenthalts in Deutschland wird Dr. O’Donnell auch mit der Semantik-Pragmatik Gruppe (FB IV) am ZAS zu Bayes’schen Methoden in der Pragmatik zusammenarbeiten. In seiner Forschung entwickelt er mathematische Modelle des Spracherwerbs und der Generalisierung linguistischer Regeln für neue Wörter und Sätze. Er arbeitet sowohl mit experimentellen Methoden aus der Psychologie, als auch mit formalen Techniken aus der Computerlinguistik, der künstlichen Intelligenz und des maschinellen Lernens, sowie mit Ideen aus der theoretischen Linguistik.

Ende der Sommerschule am ZAS
Die erste Hälfte des SIAS-Sommerinstituts, das durch das Wissenschaftskolleg Berlin mit Unterstützung der Alexander-von-Humboldt-Stiftung gefördert wurde, ist nach zwei Wochen zu Ende gegangen. 20 junge Wissenschaftler aus Europa und Amerika haben am ZAS zu dem Thema "Sprachliche Bedeutung" vorgetragen und neue Projekte initiiert. Es gab Arbeitsgruppen zu den Themen Präsuppositionen und Implikaturen, Sprechakte, Redebericht und Einstellungszuschreibungen, Tempus und Aspekt, Komparative und Negative Polaritätselemente, Modale und Evidentiale und zur Massen/Zählnomen-Unterscheidung. Die Arbeitsgruppen werden über ein Jahr zusammenarbeiten und sich im Juli 2016 am National Humanities Center in North Carolina wieder treffen.

ZAS-Seiten Nr. 8, Juli 2015

Unser Newsletter zur Rolle der Forschung am ZAS bei drängenden Problemen unserer Gesellschaft, einem Interview mit der Harvard-Professorin Jesse Snedeker über ihren Forschungsaufenthalt am ZAS und das leckere Eis in Berlin, sowie einem Bericht über die gut besuchte Lange Nacht der Wissenschaften am 13. Juni.

 

 

Zweiter BIVEM-Infoflyer für Eltern und pädagogische Fachkräfte
Unter dem Titel So geht Mehrsprachigkeit: Vorurteile überwinden & Vorteile nutzen ist der zweite Info-Flyer aus der Reihe „Wissenschaft für‘s Leben: Fakten - Studien - Informationen für Eltern und pädagogische Fachkräfte“ erschienen.
Welche Vorurteile müssen endlich überwunden werden? Wie können Eltern und ihre Kinder die Vorteile von Mehrsprachigkeit am besten nutzen? Diese Fragen beantwortet das vom Berliner Interdisziplinären Verbund für Mehrsprachigkeit (BIVEM) herausgegebene Faltblatt, das bislang auf Deutsch und auf Türkisch erschienen ist. Es kann als PDF-Deutsch / PDF-Türkisch heruntergeladen oder in größeren Mengen als Druckversion hier bestellt werden.

Junior Fellowships
XPrag.de offers four fellowships to support outstanding recent Ph.D. graduates (linguistics, psychology, cognitive science) for a time period of 12 months each starting between October 2015 and April 2016. More information here.





Studentische Hilfskraft gesucht
Für den Bereich EDV/Technik sucht das ZAS eine studentische Hilfskraft ab sofort für 41 Std./Monat. Weitere Infos hier.